Warum gibt es in Bremen keine "Hop on / Hopp off"-Busse?

In diesem Forum kann über Themen des Nahverkehrs in Bremen und umzu diskutiert werden. Steigen Sie ein!
Nordlicht
Flugbegleiter
Beiträge: 76
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 16:21

Warum gibt es in Bremen keine "Hop on / Hopp off"-Busse?

Ungelesener Beitrag von Nordlicht » Do 3. Jan 2019, 15:23

Jeder kennt sie wohl aus anderen Städten:
Die Doppeldeckerbusse mit offenen Dächern, auf deren Rundkursen die Fahrten an zahlreichen Haltestellen beliebig oft unterbrochen und mit einem der folgenden Kurse fortgesetzt werden können.
Manche Städte verfügen sogar über zwei (z. B. Köln) oder gar mehr derartiger Unternehmen. In Berlin kann man sogar von einer Linie in ein Schiff auf der Spree bzw. umgekehrt umsteigen.

Jetzt zur Frage:
Warum gibt es in Bremen keine "Hopp on / Hopp off"-Busse?
Woran liegt das?
Hat Bremen etwa nicht genügend Sehenswürdigkeiten?
Oder ist der Grund der, dass die Doppeldecker nicht durch die zu niedrigen Unterführungen passen und die Fahrtrouten daher nicht attraktiv genug gestaltet werden können?

Der sogeannte "Stadtmusikanten-Express" mit seiner dieselbetriebenen "Dampflokomotive" ist einer Großstadt wie Bremen doch wohl eher unwürdig.

Kramomat
Passagier
Beiträge: 13
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 09:01

Re: Warum gibt es in Bremen keine "Hop on / Hopp off"-Busse?

Ungelesener Beitrag von Kramomat » Do 3. Jan 2019, 19:39

Ich glaube der Unterschied zwischen Bremen und anderen Städten ähnlicher Größe mit einem HopOn/HopOff-Busverkehr liegt in der Struktur der Stadt.
Mit Köln oder Berlin kann man Bremen schlecht vergleichen.

In Bremen haben wir eine sehr hohe Dichte an Sehenswürdigkeiten im Stadtkern, jedoch nur wenige Sehenswürdigkeiten im weiteren Stadtgebiet.
Spontan fallen mir da jetzt nur das Universum und der Rhododendronpark ein.
Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten (Roland, Stadtmusikanten) sind dabei auch per Bus gar nicht erreichbar.

Wenn man sich als Vergleich Hannover anschaut, sind es schon ein paar mehr Halte:
https://www.hannover.de/Maschseefest/Me ... decker-Bus
Wobei es aber auch nur 3 Fahrten pro Tag gibt und die Attraktivität des Angebotes gegenüber dem ÖPNV eigentlich eher beschränkt ist.

Benutzeravatar
ARFI
Co-Pilot
Beiträge: 145
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 00:01

Re: Warum gibt es in Bremen keine "Hop on / Hopp off"-Busse?

Ungelesener Beitrag von ARFI » Do 3. Jan 2019, 22:32

Nordlicht hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 15:23
Der sogeannte "Stadtmusikanten-Express" mit seiner dieselbetriebenen "Dampflokomotive" ist einer Großstadt wie Bremen doch wohl eher unwürdig.
Diese "Dampflokomotive" vom Stadtmusikanten-Express ist nicht dieselbetrieben, sondern fährt Elektrisch und hat sogar ein "E" Kennzeichen.

Nordlicht
Flugbegleiter
Beiträge: 76
Registriert: Fr 14. Dez 2018, 16:21

Stadtmusikanten-Express

Ungelesener Beitrag von Nordlicht » Fr 4. Jan 2019, 11:39

ARFI hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 22:32

Diese "Dampflokomotive" vom Stadtmusikanten-Express ist nicht dieselbetrieben, sondern fährt Elektrisch und hat sogar ein "E" Kennzeichen.
Oh sorry; das habe ich übersehen. Asche über mein Haupt.
Die "Lok" sieht aber trotzdem bescheuert aus.

TaV
Passagier
Beiträge: 15
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 12:32

Re: Warum gibt es in Bremen keine "Hop on / Hopp off"-Busse?

Ungelesener Beitrag von TaV » Sa 5. Jan 2019, 00:47

Nun, das ist ja bekanntlich Geschmackssache, andere mögen die "Lok" vielleicht.
Aber (sorry für OT!) ist vorne dauf immer noch der Bär? Irgendwann sollten da die Stadtmusikanten drauf, wenn ich mich richtig erinnere.

Zum Thema: für mich würde ein Doppeldecker irgendwie überdimensioniert wirken. Das mag damit zusammenhängen, dass, wie Kramomat ja auch bereits schrieb, die "wichtigsten" Sehenswürdigkeiten ohnehin auf einem Haufen und für große Fahrzeuge nicht erreichbar sind.
Da passt so 'ne Bimmelbahn schon besser.

Ob ein Hopp-Doppeldecker die Tour ergänzen oder ersetzen könnte, die durch den Stadtrundfahrt-Bus durchgeführt wird, ist so "von außen" für mich schwer einzuschätzen.
Hin und wieder sehe ich den Bus, und er sieht selten so richtig voll aus.

Das Argument "zu niedrige Unterführungen" könnte ich mir bei der einen oder anderen durchaus vorstellen.
Wie z.B. dem Gustav-Deetjen-Tunnel, mit seinen 3,1m.
Wie hoch ist so ein durchschnittlicher Hoppeldecker?

Hat schonmal wer hier die Stadtrundfahrt mitgemacht? Ich habe das immer mal vor, auch als "Eingeborene" erfahre ich da ja vielleicht noch Neues.

Antworten