Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

In diesem Forum kann über Themen des Nahverkehrs in Bremen und umzu diskutiert werden. Steigen Sie ein!
Maxx
Passagier
Beiträge: 35
Registriert: 27. Mai 2022 11:38

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Maxx » 23. Oktober 2022 15:11

Die 10E entfällt heute anscheinend komplett.

T Hancke
Moderator
Beiträge: 502
Registriert: 5. August 2018 13:42

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von T Hancke » 4. November 2022 00:22

Zum 1.11.22 gab es eine Änderung im Notfahrplan ,
es bezieht sich aber hauptsächlich auf den Fahrzeugeinsatz,
so wird die SL 5 jetzt wieder aus der Neustadt bedient und mit Avenio gefahren.
Die 3 Vahrer Kurse verteilen sich einmal auf SL 3 und zwei auf SL 2/10 dort sind jetzt also 3 Bertas unterwegs.
Eine zusätzliche Fahrt der 10E um 15:03 vom Waller Friedhof zur Humboldtstr. gibt es neu in Straßenbahnbereich im Busbereich ist mir noch nichts aufgefallen.
Diese Fahrpläne haben auf bsag.de eine Gültigkeit bis zum 08.01.2023

Maxx
Passagier
Beiträge: 35
Registriert: 27. Mai 2022 11:38

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Maxx » 4. November 2022 07:37

Danke für die Info! Hatte mich schon gewundert, dass die letzten Tage mehr Bertas auf 2, 3 und 10 zu sehen waren. Dafür fielen aber just mehrere Kurse aus, inklusive Ausfall auf der 5 gestern morgen.

Wolf und Geisslein
Flugbegleiter
Beiträge: 78
Registriert: 12. August 2018 08:51

? Linie 1E sonntags

Ungelesener Beitrag von Wolf und Geisslein » 6. November 2022 15:47

Heute gibt es einige Fahrten der Buslinie 1E zwischen Domsheide und Roland-Center, zumindest laut Fahrplan-Auskunft. Fahren diese Busse wirklich und sind Teil des Not Fahrplans? Die Straßenbahnlinie eins und acht scheinen normal zu fahren.

haubra
Flugkapitän
Beiträge: 1729
Registriert: 24. Juni 2007 19:34
Wohnort: Bremen

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von haubra » 6. November 2022 15:51

Verkaufsoffener Sonntag zum 50. Jubiläum vom Roland Center.

Ersatzverkehr
Co-Pilot
Beiträge: 121
Registriert: 10. August 2018 23:24

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Ersatzverkehr » 6. November 2022 18:17

Die Fahrten wurden nicht durchgeführt und sind Überbleibsel der Wilmering-Fahrten aus dem EV im Sommer. Somit Fehler in den Fahrplaner-Daten.

Benutzeravatar
Airboss
Moderator
Beiträge: 913
Registriert: 24. Juni 2007 20:11
Wohnort: Bremen

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Airboss » 8. November 2022 10:45

Die Linie 5 wird seit 1.11. wieder vom Btf Neustadt gefahren (50.. Kurse). Somit kommen dort auch Avenios zum Einsatz.
Viele Grüße von
Jens Stein ✈ ✈ ✈

Benutzeravatar
GT8N-1
Flugkapitän
Beiträge: 242
Registriert: 14. August 2018 15:50

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von GT8N-1 » 8. November 2022 16:54

Heute auch wieder extrem viele Ausfälle. Irgendwie schon heftig, dass die angespannte Personalsituation nun schon so lange anhält.
Ich halte es mittlerweile nicht mehr für realistisch, das wir im Januar wieder einen normalen Fahrplan haben...

BRE
Moderator
Beiträge: 982
Registriert: 23. Juni 2007 17:27
Wohnort: BRE/EDDW
Kontaktdaten:

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von BRE » 8. November 2022 23:57

Ich halte es auf Jahre nicht mehr für realistisch, dass wir den bisherigen Normalfahrplan zurückbekommen, geschweige denn die geplanten Taktverdichtungen wirklich kommen. Krankenstand ist ja auch nur ein Teil des Problems, der demografische Wandel spielt ja auch noch eine Rolle. Und aktuell haben wir praktisch in allen Branchen Fachkräftemangel. Die Baby Boomer gehen in Rente und es kommen eben weniger Köpfe aus den Schulen nach. Wir können glaube ich froh sein, wenn der aktuelle Notfahrplan irgendwann mal stabil gefahren werden kann.

Khalifa
Beiträge: 5
Registriert: 19. Juni 2022 20:37

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Khalifa » 9. November 2022 16:35

Die aktuelle Situation ist wirklich eine Katastrophe und ich hoffe, dass man sich das auch mal aus rechtlicher Perspektive anschaut. Hier wird mehr oder weniger dauerhaft eine bezahlte Leistung unterschlagen und das zu Lasten der Kundschaft. Und am Personal scheint es ja nicht zu liegen, denn auf der Homepage der BSAG ist derzeit lediglich eine Stelle als Kraftomnibusfahrer ausgeschrieben.

internaut
Flugkapitän
Beiträge: 257
Registriert: 26. Juni 2007 18:09

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von internaut » 9. November 2022 20:50

ein Unternehmen kann ja nicht einfach Leute einstellen als Ersatz für Mitarbeiter, die krank sind. Die Kranken haben ja feste Verträge und selbst wenn sie schon wegen Longcovid etc.. im Krankengeld sind und der BSAG nichts mehr oder nicht viel kosten, kann man sie nicht einfach ersetzen.
Linienbus und Tramfahrer sind auch nicht unbedingt Fachkräfte per se. Dafür braucht es keine lange Ausbildung oder Studium sondern ein paar Monate Schulung, also eigentlich der perfekte Job für das Klientel, das für 13 Euro bei amazon in Achicm im Lager arbeitet und wenigstens einen Führerschein hat.

Katzenbus
Passagier
Beiträge: 21
Registriert: 23. September 2018 21:34

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Katzenbus » 11. November 2022 00:05

Hallo ans Forum!

Ach, könnte man doch zur Abwechslung mal etwas Positives über Besser Spät Als Gar nicht sagen, aber...
internaut hat geschrieben:
9. November 2022 20:50
ein Unternehmen kann ja nicht einfach Leute einstellen als Ersatz für Mitarbeiter, die krank sind. Die Kranken haben ja feste Verträge und selbst wenn sie schon wegen Longcovid etc.. im Krankengeld sind und der BSAG nichts mehr oder nicht viel kosten
Ich glaube, wir müssen uns von der Vorstellung vorabschieden, dass Corona die Ursache für ein Chaos von solchen Ausmaßen sein kann. Sicher, der hohe Krankenstand ist ein großes Problem und trifft ja die Verkehrsunternehmen überall in Deutschland. So schlimm wie bei uns in Bremen habe ich es andernorts aber noch nicht gesehen.

Und das ist ja auch klar: Wenn man Personal einspart, wo es nur geht, ist die Personaldecke irgendwann so dünn, dass es im Normalbetrieb gerade so geht. Wenn dann außergewöhnliche Umstände auftreten, bricht die Decke eben ein. Das ist jetzt hier passiert. Das ist die Schuld von niemand anderem als unserem Verkehrsbetrieb selbst. So gab es auch schon vor Corona während der Erkältungszeit im Herbst und Winter regelmäßig Personalengpässe. Ich erinnere mich noch, dass dann Verstärkerzüge auf der 4, zur Uni oder zu den Schulen in Utbremen ausgefallen sind.

Ich finde, man kann durchaus zusätzliches Personal einstellen. Oder man hätte Busleistungen für eine bestimmte Zeit an Subunternehmer abgeben können. Das kostet halt alles Geld. Wenn die BSAG das Geld nicht hat, muss der Senat nachbuttern. Denn die BSAG ist ja nicht irgendein Unternehmen, dass mal die Produktion herunterfahren kann, wenn die Bilanz schlecht ist. Sie erbringt eine öffentliche Dienstleistung. Ohne die geht es nicht.
internaut hat geschrieben:
9. November 2022 20:50
Linienbus und Tramfahrer sind auch nicht unbedingt Fachkräfte per se. Dafür braucht es keine lange Ausbildung oder Studium sondern ein paar Monate Schulung
Deshalb führen andere Betriebe wie die Üstra in Hannover oder die Hamburger Hochbahn auch schon seit Jahren Rekrutierungskampagnen für Quereinsteiger. Wann hat die BSAG damit begonnen? Vor einem halben Jahr! Mit einem kleinen Schild oben in der Ecke: "Auch für Quereinsteiger", auf den Werbebildschirmen in den Fahrzeugen...
Khalifa hat geschrieben:
9. November 2022 16:35
Die aktuelle Situation ist wirklich eine Katastrophe und ich hoffe, dass man sich das auch mal aus rechtlicher Perspektive anschaut. Hier wird mehr oder weniger dauerhaft eine bezahlte Leistung unterschlagen und das zu Lasten der Kundschaft.
Das sehe ich auch so und Strafzahlungen sind wohl der übliche Weg in solch einer Situation. Ich frage mich allerdings, was in unserer Bremer Situation damit erreicht wäre. Der Bremer Senat sitzt ja im Aufsichtsrat der BSAG. Er hat das alles ja selbst zu verantworten. Was wir hier erleben, ist das Ergebnis der Verkehrspolitik im Lande Bremen. Und die Strafzahlungen, die Bremen unten aus der BSAG herausnehmen würde, müsste es oben wieder einfüllen.

Ich glaube, personelle Konsequenzen innerhalb der BSAG sind dringend nötig. Denn die großen Baustellen wie Personalpolitik oder Fahrgastinformation werden innerhalb des Unternehmens versiebt - und zwar seit Jahrzehnten.
Und dann müsste es eine öffentliche Debatte über die Bremer Verkehrspolitik geben. Die operiert nämlich seit Jahren unter der Wahrvorstellung, großstädtischer Verkehr ließe sich im Wesentlichen mit dem Fahrrad abwickeln. Und fürs Image läuft alle 1-2 Jahre mal ein Elektrobus auf der 29.

Das war jetzt ein bisschen Gemecker. :-) Ist aber leider nötig, befürchte ich. :-( Viele Grüße vom

Katzenbus

Maxx
Passagier
Beiträge: 35
Registriert: 27. Mai 2022 11:38

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Maxx » 11. November 2022 08:20

Katzenbus hat geschrieben:
11. November 2022 00:05
Oder man hätte Busleistungen für eine bestimmte Zeit an Subunternehmer abgeben können.
Das hat man ja immerhin bei der 63 iegebdwann getan, nachdem sich die BSAG lange mit immer neuen Argumenten dagegen gesträubt hatte und gute Ratschläge an die Arbeitgeber im GVZ verteilt hatte. In der Sache hatte immerhin die Opposition ordentlich Druck gemacht, und auch gefordert Subunternehmer einzusetzen.
Katzenbus hat geschrieben:
11. November 2022 00:05
Ich glaube, personelle Konsequenzen innerhalb der BSAG sind dringend nötig. Denn die großen Baustellen wie Personalpolitik oder Fahrgastinformation werden innerhalb des Unternehmens versiebt - und zwar seit Jahrzehnten.
Und der tagtägliche Fahrplan und Fahrzeugeinsatz auch. Der erste Corona-Lockdown hat gezeigt, dass die BSAG keine wirkliche Idee davon hat, wann wo welche Fahrgäste wohin wollen und müssen. Auch aktuell reißt man in der HVZ Lücken in das Angebot, die es für die Nutzer untragbar machen.

Ich werde mir jetzt angewöhnen, jede Verspätung von über 20 Minuten am Ziel einzureichen.
Katzenbus hat geschrieben:
11. November 2022 00:05
Und dann müsste es eine öffentliche Debatte über die Bremer Verkehrspolitik geben. Die operiert nämlich seit Jahren unter der Wahrvorstellung, großstädtischer Verkehr ließe sich im Wesentlichen mit dem Fahrrad abwickeln.
Ja, der Stolz, dass der ÖPNV in Bremen so langsam (aka unattraktiv) ist, dass viele Bremer lieber das Fahrrad nehmen, ist schon obskur. Ich kann noch anfügen: Er ist außerdem so teuer, dass viele Bremer lieber das Fahrrad oder auch das Auto nehmen.

Arne Schmidt
Flugkapitän
Beiträge: 413
Registriert: 12. August 2018 11:14
Wohnort: Weyhe

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Arne Schmidt » 11. November 2022 14:13

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Da für Umländer viele Ziele in Bremen mit dem Fahrrad nicht (oder nur untragbarem Aufwand) erreichbar sind, eben mit dem Auto. Vor der Entscheidung stehe ich nun auch. Der Zweitwagen ist schon gekauft. Und sage keiner, ich hätte nicht alles in Erwägung zugunsten des ÖPNV gezogen. Schade eigentlich...

Edit: schaut doch mal in den Fahrplaner. Verbindung HBF - Überseestadt mit Linien 5 und 28: Bahn fällt heute jede zweite aus, d.h. nur einmal die Stunde. In der Zeit bin ich mit dem Pkw längst zuhause, selbst mit größerem Stau (die es in letzter Zeit aber kaum noch gibt).

Maxx
Passagier
Beiträge: 35
Registriert: 27. Mai 2022 11:38

Re: Auf den Ferienfahrplan folgt wieder der Notfahrplan ab 28.08.2022

Ungelesener Beitrag von Maxx » 11. November 2022 16:48

Arne Schmidt hat geschrieben:
11. November 2022 14:13
Edit: schaut doch mal in den Fahrplaner. Verbindung HBF - Überseestadt mit Linien 5 und 28: Bahn fällt heute jede zweite aus, d.h. nur einmal die Stunde.
Bei der 5 ist das schon seit Tagen so, dass immer ein Kurs ausfällt. Manchmal hat sich’s immerhin nicht den Tag durchgezogen.

Absolutes Chaos herrscht aber gerade auf der 2 und 10. Da fallen schon den ganzen Tag Kurse direkt hintereinander aus, statt alle 5 Minuten kommt da teilweise erst nach 20 bis 25 Minuten eine Bahn, weil sich da die Verspätungen hochschaukeln. Teilweise fuhren innerhalb von 60 Minuten statt 6 Bahnen einer Linie nur 3.

Und wegen der Verspätungen fährt schon gar nicht mehr die Äste komplett, sondern wendet vorzeitig.. Die Fahrgäste erfahren von solchen Späßen aber erst kurz vor knapp, nämlich bei Einfahrt in die St.Jürgen-Straße. Das ältere Pärchen gestern war sehr dankbar, dass ich Ihnen „Unterbrechung des Straßenbahnverkehrs“ und „Umleitung“ pragmatisch mit Bahn hat Verspätung und wendet, steigen sie auf der anderen Seite in die nächste Bahn um, die gleich kommt, erklärt habe…

Antworten