Bozankaya-Niederflurwagen in Timisoara vorgestellt

In diesem Forum kann über Themen des Nahverkehrs in Bremen und umzu diskutiert werden. Steigen Sie ein!
Benutzeravatar
Airboss
Moderator
Beiträge: 818
Registriert: 24. Juni 2007 20:11
Wohnort: Bremen

Bozankaya-Niederflurwagen in Timisoara vorgestellt

Ungelesener Beitrag von Airboss » 20. Juni 2021 17:21

Wie ich in Facebook gelesen habe, wurde am Freitag in Timisoara ein neuer 6-Achsiger Niederflurwagen von dem türkischen Hersteller Bozankaya vorgestellt.
Demnach vermute ich nun, daß die verbliebenen Hansawagen dort nun auch langsam ausgemustert werden.
Viele Grüße von
Jens Stein ✈ ✈ ✈

Benutzeravatar
Nordlicht
Flugkapitän
Beiträge: 314
Registriert: 14. Dezember 2018 16:21

Warum wird nicht der deutsche Name Temeswar genannt?

Ungelesener Beitrag von Nordlicht » 20. Juni 2021 22:33

Hallo,

warum wird im Zusammenhang mit Straßenbahnen eigentlich immer nur der rumänische Name Timisoara angewandt? Es gibt für die Stadt auch einen deutschen Namen, nämlich Temeswar!
Es gibt dort sogar einen deutschsprachigen Radiosender: Radio Temeswar, und es gibt dort auch ein deutsches Konsulat mit Namen Deutsches Konsulat Temeswar https://rumaenien.diplo.de/ro-de/vertre ... lkonsulat2

Wir alle sagen und schreiben Warschau (statt Warszawa), Prag (statt Praha), Genf (statt Geneve), Florenz (statt Firenze), Brüssel (statt Bruxelles). Und Bucuresti sagt und schreibt schließlich auch niemand; sondern Bukarest!

Warum also nicht auch Temeswar?


Mit freundlichen Grüßen
Avatar: Aurora Borealis (Nordlicht)

Benutzeravatar
Airboss
Moderator
Beiträge: 818
Registriert: 24. Juni 2007 20:11
Wohnort: Bremen

Re: Warum wird nicht der deutsche Name Temeswar genannt?

Ungelesener Beitrag von Airboss » 20. Juni 2021 23:19

Nordlicht hat geschrieben:
20. Juni 2021 22:33
Hallo,

warum wird im Zusammenhang mit Straßenbahnen eigentlich immer nur der rumänische Name Timisoara angewandt? Es gibt für die Stadt auch einen deutschen Namen, nämlich Temeswar!
Es gibt dort sogar einen deutschsprachigen Radiosender: Radio Temeswar, und es gibt dort auch ein deutsches Konsulat mit Namen Deutsches Konsulat Temeswar https://rumaenien.diplo.de/ro-de/vertre ... lkonsulat2

Wir alle sagen und schreiben Warschau (statt Warszawa), Prag (statt Praha), Genf (statt Geneve), Florenz (statt Firenze), Brüssel (statt Bruxelles). Und Bucuresti sagt und schreibt schließlich auch niemand; sondern Bukarest!

Warum also nicht auch Temeswar?


Mit freundlichen Grüßen
Die gleiche Frage wurde erstaunlicherweise im Jahre 2009 in DSO auch schon gestellt mit dem Verweis auf das deutsche Konsulat in Temeswar. :lol:
Ob Temeswar, Temeschwar, Temeschburg oder Timisoara , es dürfte wohl alles korrekt sein. Ich habe bisher immer den Namen Timisoara verwendet und werde dies auch weiterhin machen. Jeder weiß was gemeint ist.
Viele Grüße von
Jens Stein ✈ ✈ ✈

Benutzeravatar
ARFI
Flugkapitän
Beiträge: 486
Registriert: 11. August 2018 00:01

Re: Bozankaya-Niederflurwagen in Timisoara vorgestellt

Ungelesener Beitrag von ARFI » 21. Juni 2021 01:04

Airboss hat geschrieben:
20. Juni 2021 17:21
Wie ich in Facebook gelesen habe, wurde am Freitag in Timisoara ein neuer 6-Achsiger Niederflurwagen von dem türkischen Hersteller Bozankaya vorgestellt.
Demnach vermute ich nun, daß die verbliebenen Hansawagen dort nun auch langsam ausgemustert werden.
Auf YouTube gibt es auch eine Vorstellung der neuen Tram, ab Minute 3:31 wird die neue gezeigt.
https://youtu.be/RnFoqWtfERc?t=211

Benutzeravatar
Nordlicht
Flugkapitän
Beiträge: 314
Registriert: 14. Dezember 2018 16:21

Timisoara vs. Temeswar

Ungelesener Beitrag von Nordlicht » 21. Juni 2021 10:28

Airboss hat geschrieben:
20. Juni 2021 23:19
Ich habe bisher immer den Namen Timisoara verwendet und werde dies auch weiterhin machen. Jeder weiß was gemeint ist.
Und ich bleibe beim Namen „Temeswar“. Auch bei dem weiß wohl jeder, was gemeint ist. 😉😎
Avatar: Aurora Borealis (Nordlicht)

Benutzeravatar
Ingo Teschke
Moderator
Beiträge: 240
Registriert: 4. August 2018 22:52
Wohnort: Spiez / Bremen
Kontaktdaten:

Re: Bozankaya-Niederflurwagen in Timisoara vorgestellt

Ungelesener Beitrag von Ingo Teschke » 21. Juni 2021 12:53

Hallo,

zur Sache: der erste Bosankaya wurde am Freitag im Herstellerwerk nahe Ankara feierlich übergeben und wird in Kürze nach Timisoara transportiert.
Ob tatsächlich die verbliebenen Hansas und Münchener dadurch ersetzt werden oder eher doch die "Armonias" (das sind die rekonstruierten Wegmann-Triebwagen), bleibt abzuwarten. Vor kurzem hat sich bereits der vierte (von 30) "Armonias" verabschiedet (3520), und die Verfügbarkeit der Fahrzeuge ist wohl deutlich zurückgegangen, seitdem die Hersteller nicht mehr in der Gewährleistung sind und Ersatzteile schwierig zu beschaffen sind. Einfach mal abwarten.

Zur Namensgebung: Ich orientierte mich an der Regel der Eisenbahngesellschaften, die europaweit festgelegt haben, dass z.B. bei Zielanzeigen in Bahnhöfen grundsätzlich die Schreibweise der Landessprache am Zielbahnhof verwendet wird. Dadurch sieht man z.B. Züge nach Praha, Milano C, Genève Aéroport etc. auch in deutschsprachigen Gebieten. Dies wurde festgelegt, um regionalen Eitelkeiten entgegenzuwirken. Aus dem Grunde haben wir uns auch damals entschieden, den Tw 3422 auf "Bremen grüsst Timisoara" zu taufen - bei den Eitelkeiten ist ja nicht unbedingt Sachlogik enthalten. Ein weiterer Grund ist, dass die meisten Landkarten die Orte in der jeweiligen Landessprache wiedergeben. Bei Timisoara/Temesvar/Temeswar kann das noch einigermassen nachvollzogen werden, aber wenn Du Oradea mit seinem deutschen Namen "Grosswardein" suchst oder Cluj mit "Klausenburg" oder Brasov mit "Kronstadt", dann wird es schon schwieriger.
Daher bin ich für eine klare Linie wie die Eisenbahnen und bleibe bei Timisoara. Wer Temeswar schreibt, macht aber auch nichts verkehrt.

Gruss
Ingo

Benutzeravatar
Nordlicht
Flugkapitän
Beiträge: 314
Registriert: 14. Dezember 2018 16:21

Temeswar: Kulturhauptstadt im Wartestand

Ungelesener Beitrag von Nordlicht » 29. Juni 2021 15:41

Hallo Ingo,

vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen.

Für dich als Mitarbeiter eines Eisenbahn-Unternehmens mag die Verwendung der Namen in der jeweiligen Landessprache ja durchaus verständlich und nachvollziehbar sein; aber im Allgemeinen werden doch eher die deutschen Namen verwendet. Klausenburg und Kronstadt sind jetzt natürlich Extremfälle; Temeswar dagegen ist schon gebräuchlicher.

Übrigens sollte Temeswar „Europäische Kulturhauptstadt 2021“ werden, muss sich aber Corona-bedingt bis 2023 gedulden, wie ich einer Meldung des WDR entnommen habe:
Temeswar: Kulturhauptstadt im Wartestand
https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendunge ... r-100.html

Da bin ich heute schon gespannt, mit welchem Namen die Stadt dann in zwei Jahren in den Medien genannt wird.


Mit freundlichen Grüßen
Avatar: Aurora Borealis (Nordlicht)

Antworten