Taktverdichtung ab 2021

In diesem Forum kann über Themen des Nahverkehrs in Bremen und umzu diskutiert werden. Steigen Sie ein!
Benutzeravatar
Linie 4
Passagier
Beiträge: 42
Registriert: 12. August 2018 20:23

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von Linie 4 » 2. Januar 2021 13:07

Das konkrete Betriebskonzept wird aktuell noch von der BSAG erarbeitet. Die Rede ist sonntags von einem 15-Minuten-Takt auf den Tramlinien 1, 4, 6 und den Buslinien 24, 25, 26/27.
Verkürzte Linienführungen machen bei diesem Betriebskonzept keinen Sinn und sind politisch auch nicht gewollt. Da mit verkürzten Linienführungen wieder nur die "Stadtmitte" profitiert. Es wird also bei einem Fahrzeugmehrbedarf einfach der Takt auf den jeweiligen Linien in Gänze verdichtet. Aus meiner Sicht ist genau dies auch der richtige Weg. Zusätzliche Kurzläufer sind dann eher wochentags sinnvoll.

Zu Christophs Gedanken: Ich sehe auch keinen Sinn die Anschluss- und Nebenlinien weiterhin im 20-Minuten-Takt verkehren zu lassen. Ein 30-Minuten-Takt macht überhaupt keinen Sinn. Vielleicht wird hier ja wirklich ein 15-Minuten-Takt angewendet. Im Falle dessen, wäre das natürlich der Weg zu einem Premium-Angebot.
T Hancke hat geschrieben:
22. November 2020 01:23
Dafür hatte man 79 GT4 Hansa 61 GT 4 Wegmann und ca 20 T4 , also etwa 160 TW und die passten ja auch alle auf die 4 Betriebshöfe.
Da nicht alle Bw hatten wurde vielleicht etwas wenige Gleislänge gebraucht, aber 43 GT8N-1 +77 GT8 N-2 sind j esrt 120 , wenn man dann noch dieOptionen von 7 für neue Strecken dazurechnet und 7 nachbestellen würde wäre man erst bei 134 , das sollte man schon irgendwie hinbekommen.
Die damalige Kapazität ist alleine aufgrund des Depots in Sebaldsbrück heute gar nicht mehr realisierbar. Nach meinen Infos sind ab Herbst 2021 über 140 Abstellplätze verfügbar:
Neustadt: 55
Neue Vahr: 42
Sebaldsbrück: 12
Gröpelingen: 33

Dahingehend stellt sich die Diskussion eine neuen Betriebshofes bzw. neuen Abstellflächen vorerst nicht.
Tw3120 hat geschrieben:
21. November 2020 22:05
Für weitere Neubaustrecken (z. B. Überseestadt, Sebaldsbrück-Weserpark, Gröpelingen-Bhf. Oslebshausen/Bhf. Burg) oder weitere Taktverdichtungen sind dann keine Reserven mehr vorhanden. Es wäre eine neue Ausschreibung für die zusätzlichen Fahrzeuge erforderlich, wobei deren Preis sicherlich über denen der Avenios ("Nordlichtern") liegen dürfte. Selbst wenn diese Ausschreibung zügig vorbereitet werden sollte, wäre das Ergebnis wahrscheinlich erst Ende 2021/Anfang 2022 bekannt, so dass die ersten Bahnen daraus frühestens 2024 in Bremen eintreffen dürften.

Nun rächt sich, dass man bei der Bestellung der Avenios nicht mehr Optionen vereinbart hat.

Ein neuer Betriebshof oder zumindestens eine neue Abstellanlage müssten eventuell auch gebaut werden, wenn deutlich mehr als die sieben Bahnen aus den Optionen beschafft werden sollen. Das sollte zeitlich aber bis zum Eintreffen der neuen Bahnen kein Problem sein, wenn man rechtzeitig mit der Planung und Ausschreibung beginnen würde.
Eine weitere Ausschreibung über neue Straßenbahnen wird es sicherlich erst mit der GT8N-1 Ersatzbeschaffung geben. Eventuell läuft es dann auf mehrere Optionen hinaus. Die GT8N-1 müssen ungefähr von 2035 - 2042 ersetzt werden. Ja das ist noch lange hin, aber vielleicht ist es ja machbar die Ersatzbeschaffung bereits 2028 zu beginnen. Vorher scheint aufgrund der Verzögerung von Ausbauplänen sowieso nichts zu passieren. Und dann in drei Optionen:
Option 1: 13 Fahrzeuge
Option 2: 10 Fahrzeuge
Option 3: 33 Fahrzeuge

Vielleicht zu viel Theorie, aber somit bekäme Bremen in einer Ausschreibung eine neue Straßenbahngeneration und anschließend die GT8N-1 ersetzt.
Alternativ verhandelt die BSAG mit Siemens um weitere Fahrzeuge, wenn es auch nur fünf Stück sind.

Ersatzverkehr
Flugbegleiter
Beiträge: 95
Registriert: 10. August 2018 23:24

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von Ersatzverkehr » 2. Januar 2021 13:45

Der Betriebshof Gröpelingen ist doch ab Herbst 2021 noch gar nicht fertig?

Benutzeravatar
Linie 4
Passagier
Beiträge: 42
Registriert: 12. August 2018 20:23

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von Linie 4 » 2. Januar 2021 16:22

Stimmt, ab Frühjahr 2023 natürlich erst ;) .

BRE
Moderator
Beiträge: 937
Registriert: 23. Juni 2007 17:27
Wohnort: BRE/EDDW
Kontaktdaten:

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von BRE » 2. Januar 2021 16:57

Linie 4 hat geschrieben:
2. Januar 2021 13:07
Die damalige Kapazität ist alleine aufgrund des Depots in Sebaldsbrück heute gar nicht mehr realisierbar. Nach meinen Infos sind ab Herbst 2021 über 140 Abstellplätze verfügbar:
Neustadt: 55
Neue Vahr: 42
Sebaldsbrück: 12
Gröpelingen: 33
Irgendwas kommt da aber nicht so ganz hin, irgendwo müssen mehr Bahnen stehen können, wenn ich mich in der Fahrzeugliste nicht verzählt habe, sind aktuell 121 Fahrzeuge im Bestand. Man hätte aktuell nur Abstellplatz für 109 (Gröpelingen fällt aktuell ja komplett aus.)

Benutzeravatar
Ingo Teschke
Moderator
Beiträge: 261
Registriert: 4. August 2018 22:52
Wohnort: Spiez / Bremen
Kontaktdaten:

Fahrzeugabstellung

Ungelesener Beitrag von Ingo Teschke » 2. Januar 2021 18:09

Hallo BRE,

von der Gesamtanzahl der Fahrzeuge muss man aber auch noch die abziehen, die sich im Bereich der Servicewerkstatt sowie der Betriebswerkstätten aufhalten, z.B. für Unfallreparaturen oder HUs. Desweiteren werden wohl noch "stille Reserven" herangezogen. So stellt der Betriebshof Sebaldsbrück aktuell 14 Kurse bei 12 Abstellplätzen, zusätzlich sind in der Betriebswerkstatt häufig auch 1-2 Bahnen zu sehen. Man sieht öfters Linienfahrzeuge auf den "Museumsgleisen" 5-8, d.h. das sind die "stillen Reserven", die ich meine. Aber es ist derzeit verdammt knapp und daher nicht verwunderlich, dass GT8N auch schnell zur Verschrottung gebracht werden, wenn neue Bahnen auf dem Hof stehen.

Gruss
Ingo

Benutzeravatar
Linie 4
Passagier
Beiträge: 42
Registriert: 12. August 2018 20:23

Fahrzeugabstellung

Ungelesener Beitrag von Linie 4 » 2. Januar 2021 18:37

Moin BRE,

Ingo sagt es. Der Betriebshof Neue Vahr zum Beispiel erhielt Ende 2018 auch drei weitere Abstellgleise, um die vorigen Abstellungen im Durchfahrgleis und der Werkstatt nicht mehr durchführen zu müssen. Vorher mussten 40 Fahrzeuge auf Gleisanlagen mit einer Kapazität von ca. 35 Fahrzeugen abgestellt werden.

Will sagen, die Kapazität wurde und wird bereits etwas ausgebaut. In Gröpelingen gibt es ja in der Halle auch noch sieben oder acht Plätze, die eigentlich auch der Werkstatt vorbehalten sind.

ChristophN
Flugbegleiter
Beiträge: 112
Registriert: 12. August 2018 23:14

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von ChristophN » 2. Januar 2021 21:17

Linie 4 hat geschrieben:
2. Januar 2021 13:07
Das konkrete Betriebskonzept wird aktuell noch von der BSAG erarbeitet. Die Rede ist sonntags von einem 15-Minuten-Takt auf den Tramlinien 1, 4, 6 und den Buslinien 24, 25, 26/27.
Die 2, 3 und 10 werden also nicht verstärkt. Daraus resultiert dann eine Zweiteilung des Netzes: Das Nord-Süd-Netz wird alle 15 min betrieben, das Ost-West-Netz nur alle 20 min. Abgesehen davon, dass - wieder mal - die Ost-West-Linien geschwächt werden (obwohl die 10 bestimmt eher eine Verstärkung nötig hätte als die 6), bringt das erhebliche Probleme bei den Busanschlüssen mit sich, wenn nämlich eine Linie sowohl an die 1/4/6 und an die 2/3/10 Anschlüsse herstellen soll. Beispiel: Die 33/34 hat in Horn Anschluss zur alle 15 min fahrenden 4, in Sebaldsbrück aber zu den alle 20 min fahrenden 2 und 10. In welchem Takt auch immer die 33/34 dann verkehrt, an einem Ende gibt es keine vernünftigen Anschlüsse. Gleiches gilt etwa für die 40/41 mit den Endstellen Weserwehr (L. 3) und Bf Mahndorf bzw. Weserpark Süd (L. 1). Auch die 22 wäre betroffen (Anschlusspunkte mit allen Straßenbahnlinien).
Auf dem Ast nach Huchting fährt dann die 1 alle 15 min und die 8 alle 20 min, auch das passt nicht zusammen.
Würde man auch die 2, 3 und 10 im 15er-Takt fahren lassen, würden auch die Anschlüsse in Gröpelingen an die 90er-Linien verbessert, die ja sowieso alle 15 min sonntags nachmittags fahren.
Und was heißt denn die Verstärkung bei der 26+27? Fahren die jeweils alle 15 min, dann gäbe es auf dem gemeinsamen Abschnitt ja sogar einen 7,5-Takt, was besser wäre als mo-fr vormittags und samstags. Oder fährt jede Linie nur alle 30 min? Dann wäre es eine Verschlechterung gegenüber dem Ist-Zustand.
Das erscheint insgesamt doch alles noch nicht zu Ende gedacht.

Benutzeravatar
Ingo Teschke
Moderator
Beiträge: 261
Registriert: 4. August 2018 22:52
Wohnort: Spiez / Bremen
Kontaktdaten:

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von Ingo Teschke » 2. Januar 2021 23:27

Hallo Christoph,

bei mir sind bislang nur Bruchstücke der angedachten Taktverdichtung angekommen. Ich denke, die Politik möchte sich einfach mal ausrechnen lassen, was das kostet. Öffentlich genannt wurde - nicht nur für die Linien 1, 4, 6, 24-27 - eine generelle Verdichtung am Sonntagnachmittag. Und es wurde ja auch davon gesprochen, dass der 7,5-Minuten-Takt montags-freitags den ganzen Tag über laufen soll. Nur für mo-fr gab es den Veröffentlichungen nach in der Tat eine Unterscheidung nach Nord-Süd-Netz und Ost-West-Netz.

Das ist darin begründet, dass es für eine Verdichtung des Ost-West-Netzes auf 7,5-Minuten-Takt schlichtweg nicht genügend Fahrzeuge gibt. In dem Zusammenhang wäre eine Aufstockung des Fahrzeugparks um ca. 8 Fahrzeuge notwendig (heute 31 Kurse auf 2,3,10 bei 10-Minuten-Takt+2 E-Wagen, macht hochgerechnet ca. 41 bei einem 7,5-Minuten-Takt ohne E-Wagen).

Ich denke, wir müssen momentan Geduld haben, bis das ganze Konzept durchgerechnet und veröffentlicht wird. Erst danach können wir beurteilen, ob das alles zu Ende gedacht ist oder nicht.

Gruß
Ingo

ChristophN
Flugbegleiter
Beiträge: 112
Registriert: 12. August 2018 23:14

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von ChristophN » 3. Januar 2021 00:22

Na ja, heute sind in der Spitze mo-fr ca. 100 Bahnen unterwegs. Bei einem Wagenpark von 140 Fahrzeugen (43 N-1 und 77 N bzw. irgendwann N2) wäre ja eigentlich genug Luft für 10 Kurse mehr auf den Linien 2,3+10.

BRE
Moderator
Beiträge: 937
Registriert: 23. Juni 2007 17:27
Wohnort: BRE/EDDW
Kontaktdaten:

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von BRE » 3. Januar 2021 04:43

43 + 77 sind nur 120 und da ja auch immer eine Reserve für Ausfälle benötigt wird und zusätzlich auch immer Fahrzeuge in der Werkstatt sind (Wartung, Reparaturen, HU) ist da eigentlich keine Luft mehr, auf jeden Fall nicht für 10 Kurse mehr.

ChristophN
Flugbegleiter
Beiträge: 112
Registriert: 12. August 2018 23:14

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von ChristophN » 3. Januar 2021 11:07

Oh ja klar, da habe ich mich verrechnet. Peinlich ;-)

Benutzeravatar
Linie 4
Passagier
Beiträge: 42
Registriert: 12. August 2018 20:23

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von Linie 4 » 1. September 2021 21:51

In drei Monaten findet der reguläre Fahrplanwechsel wieder statt. Gibt es inzwischen Neuigkeiten zur Angebotsoffensive 1, welche ab Dezember 2021 umgesetzt werden soll? Das konkrete Betriebskonzept müsste doch inzwischen vorliegen...
Die Vorbereitungen für die Angebotsoffensive 2 hat der Senat im Juli getroffen, indem die Finanzierung für sieben zusätzliche GT8N-2 und weitere Busse geklärt wurde.

Benutzeravatar
Arne Schmidt
Flugkapitän
Beiträge: 310
Registriert: 12. August 2018 11:14
Wohnort: Weyhe

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von Arne Schmidt » 22. September 2021 17:31

Linie 4 hat geschrieben:
1. September 2021 21:51
...
Die Vorbereitungen für die Angebotsoffensive 2 hat der Senat im Juli getroffen, indem die Finanzierung für sieben zusätzliche GT8N-2 und weitere Busse geklärt wurde.
Ist eigentlich schon bekannt, ob es sich bei den sieben zusätzlichen Bahnen um EBO-Fahrzeuge handelt?
Avatar: Straßenbahn in Bergen

Benutzeravatar
Hansa-Tw
Co-Pilot
Beiträge: 128
Registriert: 10. August 2018 23:41

Sieben Optionswagen

Ungelesener Beitrag von Hansa-Tw » 23. September 2021 00:08

Arne Schmidt hat geschrieben:
22. September 2021 17:31
Ist eigentlich schon bekannt, ob es sich bei den sieben zusätzlichen Bahnen um EBO-Fahrzeuge handelt?
Laut der Wagenparkliste bei tram-info.de sollen die sieben Optionswagen BOStrab-Fahrzeuge sein.

Benutzeravatar
Linie 4
Passagier
Beiträge: 42
Registriert: 12. August 2018 20:23

Re: Taktverdichtung ab 2021

Ungelesener Beitrag von Linie 4 » 27. September 2021 19:58

Arne Schmidt hat geschrieben:
22. September 2021 17:31
Ist eigentlich schon bekannt, ob es sich bei den sieben zusätzlichen Bahnen um EBO-Fahrzeuge handelt?
Würden da nicht EBO-Fahrzeuge mehr Sinn machen, gerade wenn die Linie 1 in Zukunft auch öfter verkehren soll?

Antworten