Seite 2 von 2

Re: Unlogische LED-Anzeigen bei Bussen und Straßenbahnen

Verfasst: Mi 8. Jan 2020, 11:17
von Torsten S
Flughafen und Hauptbahnhof sind sicherlich so prägnante und wichtige Ziele, dass sie - gerade auch für Ortsfremde - die Ortsteile "ausstechen".
"Kulenkampffallee" ist m.E. schon recht suboptimal, zumal diese Straße je nach Hausnummer auch von der Linie 6 (Wätjenstraße) zu erreichen ist. Für die Endstelle der Linie 8 wäre "Neu-Schwachhausen" (Ortsteil) passender.
"Bf Mahndorf" ist wohl als Hinweis darauf zu versehen, dass dort eine "Mobilitätsdrehscheibe" ist und die Straßenbahn nicht wie die Linien 40/41/44 durch Mahndorf dorthin fährt, sondern quasi von "hinten rum" kommt. Wobei ich im Moment nicht weiß, wie die Busse beschildert sind.
Interessant ist sicherlich "Huchting". Die Bezeichnung ist so universell und örtlich unspezifisch, dass man dereinst, wenn die Straßenbahn tatsächlich mal nach Mittelshuchting fahren sollte, die Endstellenbezeichnung beibehalten könnte.

Namen der Endstellen

Verfasst: Mi 8. Jan 2020, 16:36
von Nordlicht
Manche Namen der Endstellen, speziell „Kulenkampffallee“ sind aus der geschichtlichen Entwicklung heraus entstanden.
Wenn gleich mehrere Strecken in denselben Stadtteil führen, wäre der Name des Stadtteils als Zielangabe ungenau. Daher wurden dann Straßennamen als Zielangabe verwendet. Somit hatte die 15 als Ziel „Hartwigstraße“ und die 16 „Wachmannstraße“. Nach der Verlängerung hat man es bei der 15 beim Straßennamen belassen; ihre Endstellen hieß nun „Kulenkampffalle“.
„Neu-Schwachhausen“ konnte man nicht verwenden, da die verlängerte 16 ebenfalls diesen Ortsteil tangierte. Für sie entschied man sich für „Riensberg“.
Nach der Verlängerung der 6 zur Uni hätte man KKA durchaus in „Neu-Schwachhausen“ umbenennen können, behielt aus Gewohnheit den Namen „Kulenkampffallee aber bei.

Auch „Neustadt“ wäre als Zielangabe zu ungenau gewesen. Daher fuhr die 5 eben zur „Pappelstraße“, die 6 „Gastfeldstraße“ und die 16 „Vulkanstraße“.
Nicht zu vergessen die 10: Sie hatte als Ziel „St.-Jürgen-Straße“ und später „Georg-Bitter-Straße“.
Hier war „Hastedt“ nicht erwünscht.


MfG

Re: Unlogische LED-Anzeigen bei Bussen und Straßenbahnen

Verfasst: Mi 8. Jan 2020, 20:32
von haubra
Zumal nun Hastedt - Bennigsenstr. angezeigt wird, was auch nur halb Richtig ist, da nur die östliche Seite der Bennigsenstr zu Hastedt gehört. Man sieht, man kommt vom Hundertstel ins Tausendstel. Also ich finde die Strassenbezeichningen auch besser, wobei viele Ziele auch historisch gewachsen sind, wie z.B. Huchting oder Osterholz.Unlogische Anzeigen gab es aber auch schon früher. Wie zum Beispiel beider Verlängerung der 1 Ende der 60er - Anfang der 70er: Arsten über Kattenturm oder Osterholz über Blockdiek (über was den sonst?)
Viel wichtiger fände ich nach dem Ende der Rollbänder endlich mal wieder flimmerfreie, gut und deutlich lesbare Anzeigen. Das muß doch im HD-Zeitalter endlich möglich sein, und nicht diese miesen LED-Leuchtpunkte, da wünscht man sich ja fast die Neoplan-Matrix anzeigen zurück.

Heute großflächige Anzeigen-Störungen bei Bussen und Straßenbahnen

Verfasst: Mi 29. Jan 2020, 16:25
von MD-83
Mindestens bis heute Mittag waren die Anzeigen sowohl bei Bussen und Straßenbahnen der BSAG großflächig gestört. Vielfach fuhren Fahrzeuge mit komplett ausgefallenen LED-Anzeigen umher, teilweise war / ist nur die Linie oder nur das Ziel eingeblendet, mitunter war / ist auch zu lesen "4 Ersatzverkehr Arsten" oder "Ersatzverkehr Kulenkampffallee" (ohne Linie). Auch die Anzeigen in den Fahrzeugen waren / sind teilweise betroffen.

Kennt jemand die Hintegründe hierzu?

Re: Unlogische LED-Anzeigen bei Bussen und Straßenbahnen

Verfasst: Mi 29. Jan 2020, 16:54
von Matthias1969
Lt. mehrerer News in unterschiedlichen Medien ein EDV Problem. Die Behebung kann noch den ganzen Tag dauern.

Re: Heute großflächige Anzeigen-Störungen bei Bussen und Straßenbahnen

Verfasst: Mi 29. Jan 2020, 17:14
von GT8N-1
MD-83 hat geschrieben:
Mi 29. Jan 2020, 16:25
Mindestens bis heute Mittag waren die Anzeigen sowohl bei Bussen und Straßenbahnen der BSAG großflächig gestört. Vielfach fuhren Fahrzeuge mit komplett ausgefallenen LED-Anzeigen umher, teilweise war / ist nur die Linie oder nur das Ziel eingeblendet, mitunter war / ist auch zu lesen "4 Ersatzverkehr Arsten" oder "Ersatzverkehr Kulenkampffallee" (ohne Linie). Auch die Anzeigen in den Fahrzeugen waren / sind teilweise betroffen.

Kennt jemand die Hintegründe hierzu?
Mein persönliches Highlight war ein Fahrzeug auf der 4, welches mit der Liniennummer 561 unterwegs war.

Als ich zur Arbeit gefahren bin funktionierten wohl auch die Fahrkartenautomaten bzw. Das buchen von BOB-Tickets nicht. War in der 3116, ob das bei anderen Fahrzeugen auch der Fall war, weiß ich nicht.

Re: Unlogische LED-Anzeigen bei Bussen und Straßenbahnen

Verfasst: Mi 29. Jan 2020, 21:21
von Bahnfrank
Der Ausfall von Automaten + Fahrscheindruckern betraf heute morgen zumindest auch zwei Busse der Linie 25.

Die Einrücker zum Btf. Vahr fahren heute Abend alle ohne Liniennummer oder als Linie 501. Scheint eine größere Sache zu sein...

Re: Unlogische LED-Anzeigen bei Bussen und Straßenbahnen

Verfasst: Mi 29. Jan 2020, 21:53
von Bahnfrank