Neue Straßenbahnen für Bremen

In diesem Forum kann über Themen des Nahverkehrs in Bremen und umzu diskutiert werden. Steigen Sie ein!
ButtenBremer
Beiträge: 2
Registriert: Di 21. Aug 2018, 18:56

Neue Straßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von ButtenBremer » So 22. Sep 2019, 18:05

Da ich lange nichts mehr zu diesem Thema gelesen habe, hier mal eine kurze Nachfrage:
Wie ist denn der aktuelle Stand?
Mit einem Gruß von der Nordsee
Uwe

Benutzeravatar
GT8N-1
Vielflieger
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Aug 2018, 15:50

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von GT8N-1 » So 22. Sep 2019, 20:30

https://www.weser-kurier.de/bremen/brem ... 34452.html

Das ist soweit ich weiß der letzte offizielle Stand.

ButtenBremer
Beiträge: 2
Registriert: Di 21. Aug 2018, 18:56

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von ButtenBremer » Mo 23. Sep 2019, 19:55

Vielen Dank für die rasche Antwort. Ich überlege, ob es nicht sinnvoll wäre, einige wenige GT8N als "eiserne Reserve" zu halten. Man denke nur an den langen Einsatz der Hansa-Clones (Baureihe P) in München.
Bye
Uwe

Hansa-Tw
Vielflieger
Beiträge: 54
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 23:41

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von Hansa-Tw » Mo 23. Sep 2019, 22:17

Es gibt einfach zu wenig Abstellmöglichkeiten, um nennenswerte Reserven zu hinterstellen; während des Um-/Neubaus des Betriebshofs Gröpelingen müssen dessen Fahrzeuge vorübergehend auch noch anderweitig unterkommen. Abgesehen davon, sind die GT8N wirklich am Ende und auf bestem Weg sich bezüglich des Unterhalts zum Fass ohne Boden zu entwickeln. Tw 3005 wurde jüngst ausgemustert, weil die fällige HU wirtschaftlich nicht mehr darstellbar war!

Marvo
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Aug 2018, 15:46

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von Marvo » Di 24. Sep 2019, 14:38

Ich war einer der glücklichen Gewinner der Aktion zu "Der mobile Mensch" und durfte selber Straßenbahn fahren, aber das nur am Rande.
Ich hatte die Möglichkeit, während des Termins mit dem Pressesprecher auch über die Ankunft der neuen Straßenbahnen zu sprechen. Laut seiner Auskunft "können wir glücklich sein, wenn dieses Jahr noch zwei (!!) Fahrzeuge ankommen" [...]. Als Grund wurden Lieferschwierigkeiten bei Siemens genannt.

vopu
Passagier
Beiträge: 11
Registriert: Di 2. Apr 2019, 18:57

Re: Neue Straßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von vopu » Di 24. Sep 2019, 22:02

Eine Diskussion über Reservebahnen, Abstellmöglichkeiten und (neue) Betriebshöfe gab es hier schon:
https://www.bre-forum.de/viewtopic.php? ... 6&start=15

Ich bin auch ein wenig verwundert und enttäuscht, dass man schon lange nichts mehr über die neuen Bahnen hört...

Benutzeravatar
Ronald Toenjes
Passagier
Beiträge: 23
Registriert: Do 16. Aug 2018, 08:45
Wohnort: Delmenhorst

Re: Neue Straßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von Ronald Toenjes » Fr 27. Sep 2019, 15:52

vopu hat geschrieben:
Di 24. Sep 2019, 22:02
Eine Diskussion über Reservebahnen, Abstellmöglichkeiten und (neue) Betriebshöfe gab es hier schon:
https://www.bre-forum.de/viewtopic.php? ... 6&start=15

Ich bin auch ein wenig verwundert und enttäuscht, dass man schon lange nichts mehr über die neuen Bahnen hört...
Lt. Aussage sollen die doch zu Weihnachten geliefert werden und Ostern auf Strecke gehen.
Bis dahin wird man auch nichts mehr hören..
Seit klein auf ein Straßenbahn Fan :D

haubra
Flugkapitän
Beiträge: 1572
Registriert: So 24. Jun 2007, 19:34
Wohnort: Bremen

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von haubra » Fr 27. Sep 2019, 16:59

Es ist wie alles in Bremen: Es dauert länger... Ob Autobahnbau, Weserquerungen, Strassenbahnanbindung neuer Stadtteile, Neubeschaffung
von Strassenbahnen, Schaffung weiterer S-Bahnsttionen: Alles Jahrhundertprogramme...Ehrlich zum Kotzen, wie soll in dieser Stadt jemals
wieder was vorwärtsgehen bei dem Tempo?
Die Bahnen verzögern sich jetzt wieder, wil an der Haltestellenkonfiguration was geändert werden musste. Da stellt sich mir wirklich die Frage: Muss das sein? 100%ige Barrierefreiheit?. Ist es einem Rollifahrer nicht zumutbar auf fremde Hilfe zurückzugreifen, darf auch nicht der kleinste Spalt da sein?
Es muss ja nicht gleich zurück zu "Keine Arme - Keine Kekse", aber man kann auch übertreiben. In der City knackern die Ampeln die Sehbehinderten heran, dass normal sehende taub werden. 500.000 Bremer müssen auf Strassenbahnfahrten verzichten, weil man Hochflurfahrzeuge ausmustern musste, damit sich kein Rollifahrer diskriminirt wird... Menschen sind verschieden und man kann es nicht allen recht machen, Rücksicht - schön und gut, aber auch Rücksicht auf "Normalos"!
Ich war gerade ein paar Tage in Berlin, da habe ich festgestellt, dass in einem fast nagelneuem Bus die Fahrerin ihren Platz verlassen muss, um an Tür 2 die Rollirampe per Hand aus- und wieder einklappen muss. Aber dann auch die Durchsage: "bitte halten sie sich während der Fahrt fest"...ist das nicht selbstverständlich? In welcher Welt leben wir denn noch? Gibt es nur noch Blöde, Gehirnschwache und Smartphoneglotzer?
Ich kann mich noch an Fahrpläne erinnern, da wurde stolz per Symbol verkündet "Niederflurfahrzeug", dann kam irgendwann "Achtung, kein Niederflurfahrzeug!". Was kommt als nächstes: Zwischen Fahrzeug und Haltestelle 2cm- Unterschied? Ähnlich wie: Vorsicht - Ausstieg auf der Fahrbahn?
Nächste Durchsage. Vorsicht beim Verlassen des Fahrzeugs sind sie draussen? Vergessen Sie nicht zu atmen und die Feuchtigkeit von oben nennt man Regen?

Benutzeravatar
Bremer89
Beiträge: 8
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 00:02

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von Bremer89 » So 29. Sep 2019, 10:21

haubra hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 16:59
Es ist wie alles in Bremen: Es dauert länger... Ob Autobahnbau, Weserquerungen, Strassenbahnanbindung neuer Stadtteile, Neubeschaffung
von Strassenbahnen, Schaffung weiterer S-Bahnsttionen: Alles Jahrhundertprogramme...Ehrlich zum Kotzen, wie soll in dieser Stadt jemals
wieder was vorwärtsgehen bei dem Tempo?
Die Bahnen verzögern sich jetzt wieder, wil an der Haltestellenkonfiguration was geändert werden musste. Da stellt sich mir wirklich die Frage: Muss das sein? 100%ige Barrierefreiheit?. Ist es einem Rollifahrer nicht zumutbar auf fremde Hilfe zurückzugreifen, darf auch nicht der kleinste Spalt da sein?
Es muss ja nicht gleich zurück zu "Keine Arme - Keine Kekse", aber man kann auch übertreiben. In der City knackern die Ampeln die Sehbehinderten heran, dass normal sehende taub werden. 500.000 Bremer müssen auf Strassenbahnfahrten verzichten, weil man Hochflurfahrzeuge ausmustern musste, damit sich kein Rollifahrer diskriminirt wird... Menschen sind verschieden und man kann es nicht allen recht machen, Rücksicht - schön und gut, aber auch Rücksicht auf "Normalos"!
Ich war gerade ein paar Tage in Berlin, da habe ich festgestellt, dass in einem fast nagelneuem Bus die Fahrerin ihren Platz verlassen muss, um an Tür 2 die Rollirampe per Hand aus- und wieder einklappen muss. Aber dann auch die Durchsage: "bitte halten sie sich während der Fahrt fest"...ist das nicht selbstverständlich? In welcher Welt leben wir denn noch? Gibt es nur noch Blöde, Gehirnschwache und Smartphoneglotzer?
Ich kann mich noch an Fahrpläne erinnern, da wurde stolz per Symbol verkündet "Niederflurfahrzeug", dann kam irgendwann "Achtung, kein Niederflurfahrzeug!". Was kommt als nächstes: Zwischen Fahrzeug und Haltestelle 2cm- Unterschied? Ähnlich wie: Vorsicht - Ausstieg auf der Fahrbahn?
Nächste Durchsage. Vorsicht beim Verlassen des Fahrzeugs sind sie draussen? Vergessen Sie nicht zu atmen und die Feuchtigkeit von oben nennt man Regen?
Chapeau! Sprichst mir aus der Seele. Macht keinen "Spaß" mehr in dieser Stadt...
Bild

Benutzeravatar
Arne Schmidt
Flugbegleiter
Beiträge: 83
Registriert: So 12. Aug 2018, 11:14

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von Arne Schmidt » So 29. Sep 2019, 17:36

haubra: Du hast es auf den Punkt gebracht - einfach köstlich! :D

Bei der dann notwendigen Umgestalötung aller Haltestellen im Netz stelle ich mir die Frage, wie das klappen soll und wo das Geld dafür herkommen soll, wenn jetzt schon wichtige Projekte nicht verwirklicht werden können oder auf "die lange Bank" geschoben werden. Dass die Hst. demnächst dann wohl den neuen Anforderungen entsprechen müssen, sollte dann ja schon länger bekannt sein. Trotzdem sind in den letzten Jahren jedoch Bahnsteige nach altem Muster entstanden, so wie vor Kurzem in der Waller und Gröpelinger Heeerstraße. Da frage ich mich, wer so etwas plant, wenn es in wenigen Jahren wieder umgebaut und angepasst werden muss? Wollen wir hoffen, das die alten GT8N-Gurken noch so lange durchhalten, bis die neuen Bahnen dann endlich kommen.
Avatar: Straßenbahn in Soller / Mallorca

Benutzeravatar
Felix M
Passagier
Beiträge: 35
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 21:35
Wohnort: Bremen

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von Felix M » So 29. Sep 2019, 17:59

Arne Schmidt hat geschrieben:
So 29. Sep 2019, 17:36
Trotzdem sind in den letzten Jahren jedoch Bahnsteige nach altem Muster entstanden, so wie vor Kurzem in der Waller und Gröpelinger Heeerstraße. Da frage ich mich, wer so etwas plant, wenn es in wenigen Jahren wieder umgebaut und angepasst werden muss?
Ich würde mal behaupten, dass das mit den Hubliften zu tun hat. Würde man schon heute die hohen Bahnsteige für 2,65 Meter breite Bahnen bauen, dann hätte man eine Lücke zwischen dem Bahnsteig und den Türen der GT8N von 17,5 cm. Das ist für Rollstühle ohne Rampe nicht überwindbar. Eine Rampe haben die Bremer Fahrzeuge jedoch nicht, da man hier ja immer noch auf Hublifte setzt. Einen Hublift kann man jedoch an diesen Haltestellen nicht ausfahren, da sie dafür zu hoch sind. GT8N wären somit an diesen Haltestellen nicht barrierefrei erreichbar. Gerade im Bereich der Waller Heerstraße somit bei 100% der Fahrten. Auch wenn es hier einige nicht wahrhaben wollen, will, nein, muss man sogar dafür sorgen, dass mobilitätseingeschränkten Fahrgästen der Zugang zum ÖPNV gewährleistet wird. Und das wäre dort eben nicht der Fall.
Ja, es ist blöd, dass man die Haltestellen in einigen Jahren wieder umbauen muss, aber derzeit ist es anders einfach nicht machbar!

Viel größer finde ich da tatsächlich das Problem, dass man hier weiterhin auf Hublifte setzt. Gerade im Busbereich fällt mir aktuell keine deutsche Stadt ein, die nach wie vor auf diese Technik setzt. Damit verbaut man sich nämlich auch bei Bussen die Möglichkeit, barrierefreie Haltestellen (die übrigens nicht nur für Rollstuhlfahrer, sondern auch für Kinderwagen, Rollatoren und schlicht Leute, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind, gut sind) herzustellen, wie es im restlichen VBN-Gebiet übrigens schon seit Jahren der Fall ist.
Viele Grüße
Felix

Benutzeravatar
GT8N-1
Vielflieger
Beiträge: 50
Registriert: Di 14. Aug 2018, 15:50

Re: Neue Starßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von GT8N-1 » Di 1. Okt 2019, 08:02

Ist schon bekannt, wie die Verteilung auf die Betriebshöfe geplant ist, gerade in Betracht auf die GT8N-1? Ist damit zu rechnen das diese Gleichmäßig auf alle Betriebshöfe verteilt werden oder werde die Fahrzeuge in der Vahr und der Neustadt stationiert bleiben und auf ihren Linien weiterhin eingesetzt werden? Wahrscheinlich kann da niemand eine Info geben denke ich mal?

BRE
Moderator
Beiträge: 771
Registriert: Sa 23. Jun 2007, 17:27
Wohnort: BRE/EDDW
Kontaktdaten:

Re: Neue Straßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von BRE » Di 1. Okt 2019, 19:53

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die neuen Fahrzeuge erstmal in der Neustadt wohnen werden. Wenn irgendwas ist, sind sie halt direkt an der Hauptwerkstatt und die von dort bedienten Linien sind durchgehend GT8N-1-tauglich und damit wohl auch für die GT8N-2 kein Problem. In Sebaldsbrück können sie vermutlich nicht wohnen und in Gröpelingen ist bald erstmal nichts mehr zu Hause und aktuell wären die Neuen nicht mal auf der 2 und 10 einsetzbar. Die Vahr ist halt weit ab vom Schuss für alle anderen Linien als die 1.

Da der Ausbau in Huchting erstmal auch auf der langen Bank vor sich hin oxidiert, ist aktuell für die Linien 1 und 8 auch noch kein Fuhrpark mit EBO-Ausrüstung nötig, so dass dort auch kein Zwang zum Einsatz der Neuen bestehen würde, was zumindest im Falle der Linie 1 auch eine Stationierung in der Vahr nahelegen könnte.

Benutzeravatar
Airboss
Moderator
Beiträge: 691
Registriert: So 24. Jun 2007, 20:11
Wohnort: Bremen

Re: Neue Straßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von Airboss » Di 1. Okt 2019, 20:18

BRE hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 19:53
Ich könnte mir gut vorstellen, dass die neuen Fahrzeuge erstmal in der Neustadt wohnen werden. Wenn irgendwas ist, sind sie halt direkt an der Hauptwerkstatt und die von dort bedienten Linien sind durchgehend GT8N-1-tauglich und damit wohl auch für die GT8N-2 kein Problem. In Sebaldsbrück können sie vermutlich nicht wohnen und in Gröpelingen ist bald erstmal nichts mehr zu Hause und aktuell wären die Neuen nicht mal auf der 2 und 10 einsetzbar. Die Vahr ist halt weit ab vom Schuss für alle anderen Linien als die 1.
Erstmal müssen die neuen Bahnen kommen.
Wenn sie dann eines Tages eintreffen, sollten die ja angeblich 1:1 ausgetauscht werden. Nach dem Motto: "der LKW der einen GT8N-2 liefert, nimmt beim raus fahren einen GT8N mit zum Verwerter."

Wenn jetzt am Wochenende in Sebaldsbrück gebaut wird, welche Streckenteile fehlen dann anschließend noch?
Habe neulich gelesen, daß jetzt der Umbau so laufen soll, daß quasie ab Montag in Sebaldsbrück auch 2,65m breite Fahrzeuge abgestellt werden können. Sofern sie dann da hin kommen.
Gröpelingen kann ja jetzt wohl von beiden Seiten erreicht werden mit breiten Bahnen, oder?
✈"Ausstieg in Flugrichtung links!"✈
:D


Viele Grüße von
Jens :)

Ersatzverkehr
Passagier
Beiträge: 32
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 23:24

Re: Neue Straßenbahnen für Bremen

Ungelesener Beitrag von Ersatzverkehr » Di 1. Okt 2019, 23:13

Aktuell fehlt im Netz noch der Abschnitt Lindenhofstraße - Gröpelingen inkl. Havemannstraße.
Dieser ist im nächsten Jahr zum Umbau eingeplant.

Der Abschnitt nach Sebaldsbrück wird dann im November fertig, der Betriebshof voraussichtlich Ende Dezember.

Auf der Linie 3 wäre somit auch jetzt schon ein GT8N-1-Einsatz möglich, gerade auch da derzeit einige Kurse vom Betriebshof Neustadt gefahren werden. :)

Antworten