Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

In diesem Forum kann über Themen des Nahverkehrs in Bremen und umzu diskutiert werden. Steigen Sie ein!
Passive Weiche
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 07:22

Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Passive Weiche » Di 4. Sep 2018, 14:57

Moin in die Runde,

es tut sich (endlich mal wieder) was in Sachen "Querspange Ost". Bis zum 21.09. sind die aktualisierten Planunterlagen in der Öffentlichkeitsbeteiligung. Stellungnahmen können bis zum 22.10.2018 eingereicht werden.

Weitere Informationen unter:
https://www.bauumwelt.bremen.de/verkehr ... verbindung

Gruß,
Passive Weiche

Benutzeravatar
Linie 8
Passagier
Beiträge: 10
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 22:18

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Linie 8 » Di 4. Sep 2018, 22:38

Wird auch Zeit. Das dauert in Bremen alles immer viel zu lange.

Benutzeravatar
Ronald Toenjes
Passagier
Beiträge: 16
Registriert: Do 16. Aug 2018, 08:45
Wohnort: Delmenhorst

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Ronald Toenjes » Mi 5. Sep 2018, 09:36

Was verlangt ihr eigentlich von Bremen, die Fertigstellung der A281 und die Verlängerung der Linie 1 Huchting,werden wir genauso nicht mehr mit erleben wie dieses Projekt, Ob wohl dieses vor haben der Querverbindung mir nicht ganz zu sagt. :roll:
Seit klein auf ein Straßenbahn Fan :D

Hansa-Tw
Passagier
Beiträge: 40
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 23:41

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Hansa-Tw » Mi 5. Sep 2018, 10:21

Was mich erstaunt, sind die verhältnismäßig geringen Änderungen, die mir nicht das Ergebnis von Bürgereinwendungen zu sein scheinen, sondern eher auf schlechte Abstimmung mit anderen kommunalen Partnern und Einrichtungen schließen lassen. Andere Gleiseindeckungen und zusätzliche Querungsmöglichkeiten für Rettungs- und Einsatzfahrzeuge hätte man definitiv auch vor der ersten Offenlegung klären können. Jetzt riskiert man nicht nur steigende Baukosten aufgrund der zeitlichen Verzögerung, sondern im Hinblick auf die nahende Bürgerschaftswahl und die nicht unwahrscheinlichen Mehrheits- bzw. Regierungsveränderungen, dass dieses Projekt kurz vor der Ziellinie doch noch gekippt wird.

@Ronald Toenjes: Was sagt dir an der Querverbindung nicht zu?

Benutzeravatar
Bremer89
Beiträge: 7
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 00:02

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Bremer89 » Sa 8. Sep 2018, 14:54

Wird Zeit dass das vorangeht. Schade jedoch dass man immer noch nicht gleichzeitig die Spange Malerstr. in Angriff nimmt. Nur mit dieser lässt sich dann das Netz sinnvoll umstrukturieren. Dieses ganze Gesplitte der Linien wie es angedacht ist mit Fertigstellung der Spange Steubenstr. ist alles andere als attraktiv.
Bild

Benutzeravatar
Linie 8
Passagier
Beiträge: 10
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 22:18

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Linie 8 » Sa 8. Sep 2018, 15:15

Das gesplitte von Linien ist doch schon längst vom Tisch. Entweder wird die 2 oder 10 über die Verbindung gelegt.

Benutzeravatar
Ronald Toenjes
Passagier
Beiträge: 16
Registriert: Do 16. Aug 2018, 08:45
Wohnort: Delmenhorst

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Ronald Toenjes » Sa 8. Sep 2018, 17:02

Hat jemand zufällig eine Streckenskizze vom verlauf.
Seit klein auf ein Straßenbahn Fan :D


Benutzeravatar
Ronald Toenjes
Passagier
Beiträge: 16
Registriert: Do 16. Aug 2018, 08:45
Wohnort: Delmenhorst

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Ronald Toenjes » So 9. Sep 2018, 09:29

Na ja, da werden sich aber einige Autofahrer freuen die Tagtäglich auf der Stresemannstraße zur Arbeit müssen,wenn da auch noch eine Bahn fahren soll. Und dann wo möglich mit eigener Trasse.
Wenn es aber so kommt, hoffe ich das man so schlau ist und ein geradeaus Gleis mit Baut,zur Georg-Bitter-Straße. Damit hätte man eine guten Anschluss zum Weser-Stadion Haltestelle. Die Fans,die dann aus der Richtung Vahr kommen,brauchten dann keinen Umweg machen Richtung Stadt.
Seit klein auf ein Straßenbahn Fan :D

Benutzeravatar
Felix M
Passagier
Beiträge: 29
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 21:35
Wohnort: Bremen

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Felix M » So 9. Sep 2018, 11:11

Die Stresemannstraße ist doch nun wirklich eine der wenigen Straßen, die tatsächlich ohne größere Probleme genug Platz für die Straßenbahn bietet!
Die Lagepläne sind ja auch online verfügbar, da kann man also genau nachgucken, wie es geplant ist. Und es wird sich nicht viel ändern für die Autofahrer. Auch künftig werden zwei Spuren je Richtung zur Verfügung stehen. Und nur auf den ersten Metern ab Bennigsenstr. hat die Straßenbahn stadtauswärts keinen eigenen Bahnkörper. Insgesamt ist die Strecke in der Stresemannstr. ja auch nur 450 m lang. Da sehe ich nun wirklich keinen Konflikt mit dem Pkw-Verkehr. Einzig während der Bauzeit muss man natürlich mit Behinderungen rechnen.

An der Haltestelle Bennigsenstraße wird man in alle Richtungen fahren können. Das dürfte dann auch die erste Kreuzung dieser Art in Bremen sein. Also sind auch Direktwagen Vahr - Weserstadion möglich. Auch von Lilienthal aus könnte man sich die Fahrt durch's Viertel sparen.
Viele Grüße
Felix

Hansa-Tw
Passagier
Beiträge: 40
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 23:41

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Hansa-Tw » So 9. Sep 2018, 12:19

Linie 8 hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 15:15
Entweder wird die 2 oder 10 über die Verbindung gelegt.
Die 10 wird sicherlich nicht über die neue Querspange fahren: Es geht doch gerade um eine schnelle, umsteigefreie Direktverbindung von der Vahr zur Innenstadt! Zwischen Julius-Brecht-Allee und Domsheide ist die geplante Führung über Steuben-/Bismarckstraße - Am schwarzen Meer - Ostertorsteinweg gut einen Kilometer bzw. knapp 20 % kürzer als der Linienweg der 1 durch Schwachhausen.

Benutzeravatar
Bremer89
Beiträge: 7
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 00:02

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Bremer89 » Mo 10. Sep 2018, 07:14

Hansa-Tw hat geschrieben:
So 9. Sep 2018, 12:19
Linie 8 hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 15:15
Entweder wird die 2 oder 10 über die Verbindung gelegt.
Die 10 wird sicherlich nicht über die neue Querspange fahren: Es geht doch gerade um eine schnelle, umsteigefreie Direktverbindung von der Vahr zur Innenstadt! Zwischen Julius-Brecht-Allee und Domsheide ist die geplante Führung über Steuben-/Bismarckstraße - Am schwarzen Meer - Ostertorsteinweg gut einen Kilometer bzw. knapp 20 % kürzer als der Linienweg der 1 durch Schwachhausen.
Genau, wenn dann überhaupt die 2.
Jedoch bringt das erhebliche Verschlechterungen für den restlichen Sebaldsbrücker Ast, der dann nur noch von der 10 befahren wird. Nur noch 10 Min.-Takt und Wegfall des direkten Anschlusses der City. Meiner Meinung nach so nicht vertretbar. Da kommt die Malerstr.-Spange ins Spiel. Würde die 3 ab Weserwehr über Malerstr. bis Seb verlängert hätte nur noch die H Ludwig-Quidde-Str. den Nachteil dass eine Linie halten würde.
Bild

Hansa-Tw
Passagier
Beiträge: 40
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 23:41

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Hansa-Tw » Mo 10. Sep 2018, 09:13

Bremer89 hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 07:14
Genau, wenn dann überhaupt die 2.
Wieso "wenn überhaupt"? Solange die Spange nach der Bürgerschaftswahl nicht durch neue Koalitionsmodelle gekippt wird, wird das so kommen.
Bremer89 hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 07:14
Jedoch bringt das erhebliche Verschlechterungen für den restlichen Sebaldsbrücker Ast, der dann nur noch von der 10 befahren wird. Nur noch 10 Min.-Takt und Wegfall des direkten Anschlusses der City. Meiner Meinung nach so nicht vertretbar. Da kommt die Malerstr.-Spange ins Spiel. Würde die 3 ab Weserwehr über Malerstr. bis Seb verlängert hätte nur noch die H Ludwig-Quidde-Str. den Nachteil dass eine Linie halten würde.
"Erhebliche Verschlechterung" finde ich etwas übertrieben; besser trifft es "nachfrageorientierte Anpassung". Betrachten wir mal Fahrgastzahlen und Fahrgastpotenzial auf den Streckenästen Sebaldsbrück und Vahr [Zahlen aus VEP 2025, Seiten 59 und 93]:

- Sebaldsbrück bis Bennigsenstraße, heute: 8.300-11.000 Fahrgäste/Tag; prognostiziert 2025: 8.400 Fahrgäste/Tag
- Kurt-Huber-Straße bis Julius-Brecht-Allee, heute: 11.000-15.400 Fahrgäste/Tag, prognostiziert 2025: 15.900-20.300 Fahrgäste/Tag

Der Vergleich zeigt deutlich, dass eine zweite Linie Richtung Vahr sicher nötiger ist als zwei Linien nach Sebaldsbrück; ein 10 Minuten-Takt nach Sebaldsbrück bedeutet auch nicht das Ende der Zivilisation, sondern ist in weiten (auch bevölkerungsstärkeren!) Teilen der Stadt Standart.

Es gab vor dem Hemelinger Beirat eine BSAG-Präsentation, in der vorgerechnet wurde, dass die Kapazität der 10 allein auch in den Spitzenzeiten ausreicht - was allerdings nicht bedeutet, dass jeder Fahrgast dann auch einen Sitzplatz hat. Einen Umstieg von der 10 in die 2 oder 3 halte ich inbesondere an den Haltestellen Brunnenstraße oder Sielwall sowohl hinsichtlich Komfort wie auch Zeitverlust für unproblematisch. Zusätzlich sollen die 33/34 oder die 37 von Sebaldsbrück zum Weserwehr durchgebunden werden, so dass diese Innenstadtanbindung weiterhin gewährleistet ist, auch wenn dieser betriebswirtschaftlich unsinnige Parallelverkehr sicher nur eine Zwischenlösung sein sollte. Spätestens mit der Verlängerung Sebaldsbrück - Osterholzer Heerstraße - Weserpark werden die Fahrgastzahlen Richtung Sebaldsbrück/Osterholz steigen, so dass die Spange Malerstraße nötig wird, um mit der 3 wieder eine zweite Linie auf dieser Strecke zu haben.

Vermutlich werden sich die Fahrgastströme durch die S-Bahn-Halte Föhrenstraße nochmals verändern. Wenn die Hemelinger Busse dann bis hierhin zurückgezogen werden sollen, braucht man ebenfalls die Spange Malerstraße; auch für den Stadionverkehr wäre sie sinnvoll, weil die Fußballfans, die mit der Regio-S-Bahn aus Osten und Südosten anreisen, dann von hier direkt mit der 3 zum Weserstadion kämen, was den Hauptbahnhof erheblich entlasten würde.

Tw3120
Passagier
Beiträge: 10
Registriert: So 12. Aug 2018, 22:01

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Tw3120 » Mo 10. Sep 2018, 19:50

Sollte nicht die Linie 3 über die neue Querspange Ost zur Vahr fahren?

Dann könnte die 10 weiter wie bisher nach Sebaldsbrück fahren und die 2 fährt dann statt der 3 zum Weserwehr. Wenn die Malerstraßentrasse dann fertig ist, könnte die 2 vom Weserwehr nach Sebaldsbrück fahren. Ich meine, der Baubeginn für die Verbindung durch die Malerstraße wurde von einem Vertreter des Bausenators auf etwa 2021 (vielleicht auch schon eher) datiert. Die Planungen oder Vorplanungen sollen schon angelaufen sein, dabei ging es um die Sanierung und damit verbundene Verlegung bestehender Fernwärmeleitungen, die wegen der neuen Straßenbahntrasse erforderlich seien.

Hinnak Hemmschuh
Beiträge: 1
Registriert: Fr 10. Aug 2018, 23:10

Re: Querspange Ost: Erneute Offenlegung der Planunterlagen

Ungelesener Beitrag von Hinnak Hemmschuh » Di 11. Sep 2018, 19:26

Worin siehst du denn den Vorteil deiner Variante - außer darin, dass mittelfristig wieder die gleichen Linien nach Sebaldsbrück (oder zum Bahnhof Mahndorf) fahren würden wie heute?

Antworten